USA 2012 – 21. Tag – Mo. 08.10.2012

strecke-20121008

Biddeford – Kennebunkport – Boston

Wir sind heute über den wunderschönen Highway 1 nach Boston gefahren. Als ersten Halt fuhren wir heute Kennebunkport an. Unterwegs machten wir wie gewohnt einen Frühstücks- / Mittagstop. Anschließend ging es weiter nach Boston. Dort dann erst einmal im Hotel eingecheckt und anschließend ging es nach Downtown Boston. Wunderschöne Stadt, hat etwas von New York. Jedoch kleiner und ohne diese Hektik die Big Apple umgibt. Abends ließen wir in einem gemütlichen Pub den letzten Abend ausklingen.

Distanz: 96 Meilen (155 km)

nächster Tag ->

USA 2012 – 17. Tag – Do. 04.10.2012

Lincoln – Acadia Nationalpark

Eigentlich wollten wir heute ja auf den Mt. Washington fahren. Erstens spielte aber das Wetter nicht mit und zweitens wollten die satte 50 $ dafür haben, dass wir mit unserem eigenen Auto dort hoch fahren dürfen. Das war uns dann doch zu teuer und so entschieden wir kurzfristig gleich in Richtung Acadia Nationalpark zu fahren. So ging es also weiter durch Richtung meinem 19. Staat Maine. Leider gab es dieses Mal kein so schön geschmücktes Schild bei der Ankunft in Maine. Lediglich ein Schild mit den Hinweis „Staatsgrenze Maine“ sahen wir am Straßenrand.

Wir erreichten gegen 16:00 Uhr die Gegend um den Nationalpark und machten uns auf die Suche nach einem Motel für drei Nächte. Zum Glück mussten wir nur drei Hotels anfahren um ein geeignetes, einigermaßen bezahlbares zu finden.

Abends ging es dann noch in ein örtliches Fischrestaurant.

Distanz: 267 Meilen (429 km)

nächster Tag ->

USA 2012 – 16. Tag – Mi. 03.10.2012

Lincoln

Heute muss man sagen, hat uns das Wetter das erste Mail so richtig einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nachdem wir ausgeschlafen hatten und ein richtiges Frühstück (schönes Rührei mit Schwammerl und Zwiebeln) genossen hatten, wollten wir los. Dies fiel dann aufgrund eines Regenschauers erst einmal aus. So konnten wir erst nach 11 Uhr los in Richtung Appalachian Trail. Wir fuhren bis zum Flume Visitor Center, was etwas außerhalb von Lincoln liegt. Von dort ging es dann in den Trail, welchen wir etwa 5 km Bergauf liefen.

Da wir so spät loskamen, mussten wir etwa 200 Höhenmeter vor dem anvisierten Gipfel umkehren, da es sonst fast etwas knapp geworden wäre mit dem Tageslicht. Zudem war der Trail über weite Strecken ziemlich Anspruchsvoll. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie das Ganze mit Gepäck ist. Wir haben nur einen kleinen Teil des Trails bewandert, insgesamt sind es ja 3500 km, höchsten Respekt vor jedem der diesen Weg meistert. Wenn ich an die Blasen an den Füßen, die Schmerzen im Körper und an die notwendige Motivation denke, die man Tag für Tag benötigt um wieder in die nassen Klamotten zu schlüpfen. Der Weg hat einige Stellen an deinen man auch Tage ohne Zivilisation ist, dann noch die notwendigen Lebensmittel dabei zu haben. Die ganze Strecke benötigt etwa sechs Monate, also eine gewaltige Herausforderung für Körper, Geist und Seele.

Morgen geht es weiter in Richtung Arcadia Nationalpark in Maine.

Distanz: 51 Meilen (82 km)

nächster Tag ->

USA 2012 – 15. Tag – Di. 02.10.2012

strecke-20121002

Montreal – Montepelier – Lincoln

Heute ging es wieder in die United Staates, dazu ging es von Montreal aus nach Süden. Wir erreichten dann, nach der üblichen scharfen Grenzkontrolle Vermont (Nr. 17). Eines muss man an dieser Stelle festhalten, ungefähr jeder zweite Amerikaner war schon einmal in Deutschland. Wenn man dann sagt man ist aus München, denken sofort alle an Oktoberfest und gutes Bier. Damit ist oft dann schon das Eis gebrochen und der weitere Grenzübertritt ist eine lockere Angelegenheit. Nachdem wir in Vermont waren ging es weiter nach Essex, wo wir ein einem Outlet Store das ein oder andere eingekauft haben. Ich habe mich mit neuen Laufschuhen, einem Laufshirt, T-Shirts und einer Regenjacke eingedeckt. Dazu noch einen neuen Rucksack und zwei Pullis, damit ist dann mein kostenfreies Budget auch fast abgedeckt.

Nachdem wir fertig mit Shopping waren, ging es weiter in die Wälder, wunderschöne Landschaften begleiteten unseren Weg in Richtung New Hamphire (vorletzter Staat dieser Reise und Nr. 18 gesamt). Auf unserem Weg zu unserem heutigen Ziel Lincoln, kreuzten wir den Appalachian Trail, auf welchem wir morgen etwas wandern wollen. Dieser Trail ist mit über 3500 Kilometern der längste Fernwanderweg der Welt. Man benötigt über sechs Monate um die gesamte Strecke von Georgia bis Main zurückzulegen. Wir werden aber natürlich nur einen kleinen Teil begehen ;-).

Wir fanden in Lincoln ein relativ großes, aber schönes Hotel in dem wir uns ein größeres Zimmer nahmen. Abends ging es dann noch in eine örtliche Bar zum Essen.

Distanz: 214 Meilen (345 km)

nächster Tag ->