USA 2014 II – 16. Tag – Fr. 07.11.2014

Washington DC – München

Wir starteten den Tag mit Ausschlafen, anschließend checkten wir aus dem Hotel aus und ließen unsere Koffer erst einmal dort und fuhren noch einmal in die Stadt. Wir liefen zum Weißen Haus, vor dem heute keine Demonstration stattfand, dafür wie die letzten Tage schon sehr viele Schülergruppen waren. Auf meine Frage an eine Sicherheitsdame, ob der Präsident im Haus ist, bekam ich die Antwort dass sie mir das nicht sagen kann. Ich hatte eher den Eindruck sie durfte es nicht. Aber er wäre in der Stadt, was meine Frage eigentlich auch beantwortete.

Ich hatte noch das Nationalarchiv gesehen und dorthin brachen wir nach dem Weißen Haus auf. Dort ist unter anderem die Unabhändigkeitserklärung ausgestellt. Sonst aber ist das ganze eher schwach auf der Brust. Wir liefen noch etwas in der Stadt umher, ehe wir zurück zum Hotel fuhren um unsere Koffer zu holen.

Mit der neuen silbernen U-Bahn ging es bis Wiehle-Reston East und von dort mit dem Bus in 10 Minuten zum Flughafen. Die U-Bahn soll nach Plan bis 2017 direkt bis zum Flughafen Dullas International fahren. Damit wird Washington anzufliegen sicher noch interessanter. Der Flughafen ist nicht so groß und deshalb sehr entspannt.

Am Flughafen nahmen wir dann noch das Angebot von Five Guys in Anspruch, ehe es gegen 22:00 Uhr in Richtung Deutschland ging.

USA 2014 II – 1. Tag – Do. 23.10.2014

München – Washington DC

Da der Flug erst um 15:50 ging, war am ersten Tag des Urlaubs ausschlafen angesagt. Mit der S-Bahn ging es gegen 11 Uhr zum Flughafen. Nachdem wir die Koffer aufgegeben hatten, ging es zum Mittagessen ins Airbräu. Für mich ist der Besuch im Airbräu eine nette Tradition geworden.

Ohne Zeitdruck ging es durch die Sicherheitskontrolle und die Sonderkontrolle für USA Reisende. Gegen 15:15 Uhr bestiegen wir dann den Flieger. Wie bei den letzten Reisen hatten wir wieder Plätze in der letzten Reihe. Hier hat man, da sich hinter einem nur die Flugbegleiter befinden, deutlich mehr seine Ruhe als in der Mitte des Flugzeuges. Der Flug selbst war etwas wackelig und dauerte gefühlt auch ewig. Kurz nach 20 Uhr Ortszeit landeten wir aber pünktlich auf dem Flughafen Washington Dulles International.

Nach rekordverdächtigen 30 Minuten hatten wir die Einreise schon hinter uns gebracht. Noch nie wollte ein Grenzbeamter so wenige Informationen von mir und stellte mir kaum Fragen. Ich gab die Fingerabdrücke der rechten Hand ab und war bereits durch die Kontrolle. Weder wurde ein Bild von mir gemacht, noch musste ich die Fingerabdrücke der linken Hand abgeben. Dies lag sicher daran, dass ich erst im Mai in den Staaten war. Wir schnappten uns unsere Koffer, orientierten uns kurz auf dem relativ kleinen Flughafen und stellten uns in die Wartezone für die Hotelbusse. Nach ein paar Minuten war der Best Western Bus auch schon da und nach einigen weiteren Minuten waren wir bereits im Hotel.

Morgen werden wir unser Auto bei Hertz holen und dann in Richtung Shenandoah Nationalpark aufbrechen. Wir hoffen auf ähnlich angenehmes Wetter wie bei unserer Ankunft heute. Das Wetter war relativ warm und es hat nicht geregnet.

nächster Tag ->