USA 2017 – 13. Tag – Mo. 03.04.2017

Macon – Panama City Beach Der Tag verlief aufregender als gedacht. Eigentlich hätte es, mit kurzen Schlenker über Alabama, nach Panama City Beach gehen sollen, um dann dort etwas am Strand zu sein. Über die gewohnt kleinen Nebenstraßen ging es in Richtung Alabama. Kurz vor der Grenze legten wir einen Tankstopp in einem kleinen Nest ein. Meistens sind die Tankstellen mit kleinen Shops ausgestattet und oft triff sich dort das halbe Dorf für Kaffee und ein Gespräch. Unmittelbar nach der

Weiterlesen

USA 2017 – 12. Tag – So. 02.04.2017

Walterboro – Macon Wir nahmen uns die Zeit und standen etwas später auf, aber gerade rechtzeitig so, damit wir noch das Frühstück im Hotel genießen konnten. Heute stand ein Überlandfahrtag auf dem Programm und so gibt es keine großen Dinge zu berichten. Es sind auf diesen Überlandfahrten die vielen kleinen Dinge die ich so sehr mag. Immer wieder verwundert mich warum es hier noch so viele Wassertürme gibt, außerdem sieht man das Amerika abseits der Glitzerwelten und bekommt einen Eindruck

Weiterlesen

USA 2017 – 11. Tag – Sa. 01.04.2017

Savannah – Charleston – Walterboro Wir brachen zeitig auf, da es über zwei Stunden bis nach Charleston waren. Vor der Abfahrt stellte ich noch fest, dass heute dort ein 10km Lauf stattfindet und deshalb die Brücke, über die man zur USS Yorktown kommt, gesperrt ist. Also führen wir erst einmal nach Downtown Charleston und hofften darauf später dort hin zu können. Auf dem Weg nach Charleston erreicht man kurz hinter Savannah schon die Grenze zu South Carolina. Wir parkten nördlich

Weiterlesen

USA 2017 – 10. Tag – Fr. 31.03.2017

Savannah Heute war ein relativ kurzer Tag zu dem es auch nicht viel zu erzählen gibt. Nachdem wir gefrühstückt hatten, fuhren wir nach Savannah Downtown. Wir hatten gestern vor allem den Teil beim Hafen besichtigt, heute liefen wir den Rest ab. Also ging es wieder durch diese wunderschönen kleinen Parks. Für diese wunderschöne Stadt sprechen Bilder einfach mehr als Worte. Am Chippewa Square gingen wir in ein Cafe „The Gallery Espresso“, hier war ich auch schon vor drei Jahren. Wieder

Weiterlesen

USA 2017 – 9. Tag – Do. 30.03.2017

Brunswick – Savannah Heute ging es nach Savannah, auch Perle des Südens genannt. Ich war schon 2014 hier und wusste somit was für eine wunderschöne Stadt mich erwartet. Zuerst steuerten wir die Wormsloe Historic Site an. Ein Familiensitz mit einer gigantisch langen Auffahrtsallee, gesäumt von alten Eichen. Sehr beeindruckend, ähnlich wie auf der Oak Alley Plantation. Die 10 Dollar pro Nase für die Besichtigung des Anwesens schenkten wir uns aber. Nächster Stopp war Tybee Island und hier ist auch der

Weiterlesen

USA 2017 – 8. Tag – Mi. 29.03.2017

St. Augustine – Brunswick Ich hatte die Idee unterwegs zu frühstücken und so ging es ohne Kaffee los. Keine gute Idee. Wir fanden nämlich nichts und so ging es weiter die A1A nach Norden. Links und rechts der Straße wie gewohnt Häuser für Menschen mit dem notwendigen Geldbeutel. Bis zu unserem ersten längeren Stopp in Jacksonville Beach, war ich dann aber auch ohne Kaffee wach. Hier hatte ich mir schon vor dem Urlaub einen NFL Shop rausgesucht. Nachdem ich mich

Weiterlesen

USA 2014 – 21. Tag – Mi. 21.05.2014

Atlanta – München Nach dem Trubel mit unserem Flug war unser letzter Tag etwas durcheinander gebracht. Da alles zeitlich ziemlich schlecht war, entschieden wir uns nicht mehr in die Stadt zu fahren. Deshalb brachte ich am Morgen erst einmal, nach 4303 Kilometern, unser Auto zurück. Mit dem Skytrain ging es wieder zum Flughafen und das Shuttle brachte mich ins Hotel zurück. Nach dem Check-out um 11 fuhren wir wieder mit Shuttle zum Flughafen. Dort mussten wir dann leider etwas warten,

Weiterlesen

USA 2014 – 20. Tag – Di. 20.05.2014

Atlanta Nachdem wir mit der Marta in die Stadt gefahren sind, gingen wir als erstes nach Underground Atlanta. Teile der Altstadt liegen unter den heutigen Straßen. Irgendwie ziemlich künstlich, aber auch nett anzusehen. Wir liefen dann zum CNN Center, ein von außen gar nicht so beeindruckendes Gebäude, aber das Innere hat es in sich. Gigantisch was Turner hier hingestellt hat. Da es hier auch einen Essensladen neben dem nächsten gab, haben wir das gleich genutzt. Der Olympiapark liegt gleich gegenüber

Weiterlesen

USA 2014 – 19. Tag – Mo. 19.05.2014

Augusta – Athens – Atlanta Unser erstes Ziel erreichten wir über die Interstate 20 bis Madison und nahmen dann den Antebellum Trail nach Augusta. Dort gingen wir erst einmal eine Runde spazieren und kehrten dann in Weaver D’s ein. Ein kleines, ziemlich runtergekommenes Diner in dem schon REM aufgetreten sind. Diese kommen nämlich aus Athens. Beim Anblick des kleinen Lokals frage ich mich aber schon wie das gehen soll. Der Inhaber betreibt das Lokal schon seit 28 Jahren und schreit

Weiterlesen

USA 2014 – 18. Tag – So. 18.05.2014

Charleston – Bamberg – Augusta Von Charleston ging es Nordwesten in Richtung Augusta. Da wir Zeit hatten, fuhren wir über Land. Gegen frühen Nachmittag kamen wir in Augusta an und versorgten uns mit einem kleinen Snack, ehe es in die Stadt ging. Vorher passierten wir noch den Savannah River und verließen damit South Carolina und waren zurück in Georgia. Augusta ist, um es mit einem Wort zu sagen, sehr überschaubar. Viele leerstehende, runtergekommene Gebäude. Auf dem Damm der die Stadt

Weiterlesen
1 2