USA 2012 – 20. Tag – So. 07.10.2012

strecke-20121007

Acadia Nationalpark – Portland – Biddeford

Wie schon 2010 merkt man, dass die letzten Tage angebrochen sind, wenn es wieder nach Süden geht. Auch dieses Mal ist dies der Fall. Nach Tankstop und Kaffeeaufnahme ging es zurück auf den Highway Nummer 1. Über Belfast, Rockland landeten wir in Waldoboro wo wir in einem dieser kleinen griabigen Restaurants zu Mittag speisten. Weiter ging es dann nach Portland. Dort machten wir einen kleinen Spaziergang bevor wir etwas außerhalb und weiter südlich anfingen ein Motel zu suchen. In Biddeford fanden wir das Sleepy Hollow Motel welches dem üblichen Standard entsprach und auch günstig war.

Nachdem wir eingecheckt hatten ging es ins Mulligans, einer örtlichen Bar die uns von der Rezeptionistin empfohlen wurde. Dort kostete jedes Essen unter 5 Dollar und sogar das Bier war bezahlbar. So hatten wir den Magen voll und wurden nur weit unter 100 Dollar los.

Morgen werden wir dann schon Boston erreichen, wo wir am Dienstag unseren Flug nach München nehmen.

Distanz: 183 Meilen (295 km)

nächster Tag ->

USA 2012 – 19. Tag – Sa. 06.10.2012

Acadia Nationalpark

Heute also dritter und letzter Tag im Acadia Nationalpark. Angesagt war leider schlechtes Wetter und vorerst bekamen wir dieses auch. Wir fuhren heute die Parkroad ab um die „richtigen“ Sehenswürdigkeiten des Parks in Augen- äh Nebelschein zu nehmen. Highlight des heutigen Tages war auf alle Fälle der Leuchtturm von Bass Harbor. Dort bemühte sich die Sonne dann auch sehr und so konnten einige Strahlen durch die dichte Wolkendecke durchbrechen.

Im Anschluss umrundeten wir noch einmal die Halbinsel und fuhren noch einmal bei etwas besserem Wetter einige Aussichtspunkte an. Abends ging es dann in ein kleines Lobster Restaurtant, welche so viele an der Strasse stehen. Wir hatten Glück und erwischten ein kleines Familiengeführtes, was uns für um die 15 $ einen kleinen Lobster servierte. Es ist schon etwas sehr gewöhnungsbedürftiges, aber am Ende doch sehr lecker. Dafür aber in Deutschland Unmengen auszugeben, würde ich nicht machen.

Distanz: 95 Meilen (154 km)

nächster Tag ->

USA 2012 – 18. Tag – Fr. 05.10.2012

Acadia Nationalpark

Der heutige Tag ist relativ schnell erzählt. Da für heute zumindest kein Regen angesagt war, ging es auf Wanderschaft. Wir haben also mehrere Punkte angefahren und sind insgesamt etwas mehr als 12 km gewandert. Dieser Nationalpark ist einfach wunderschön und auch für keine erfahrenen Bergsteiger viele schöne Strecken. Unberührte Natur und einfach Zeit für sich!

Distanz: 48 Meilen (77 km)

nächster Tag ->

USA 2012 – 17. Tag – Do. 04.10.2012

Lincoln – Acadia Nationalpark

Eigentlich wollten wir heute ja auf den Mt. Washington fahren. Erstens spielte aber das Wetter nicht mit und zweitens wollten die satte 50 $ dafür haben, dass wir mit unserem eigenen Auto dort hoch fahren dürfen. Das war uns dann doch zu teuer und so entschieden wir kurzfristig gleich in Richtung Acadia Nationalpark zu fahren. So ging es also weiter durch Richtung meinem 19. Staat Maine. Leider gab es dieses Mal kein so schön geschmücktes Schild bei der Ankunft in Maine. Lediglich ein Schild mit den Hinweis „Staatsgrenze Maine“ sahen wir am Straßenrand.

Wir erreichten gegen 16:00 Uhr die Gegend um den Nationalpark und machten uns auf die Suche nach einem Motel für drei Nächte. Zum Glück mussten wir nur drei Hotels anfahren um ein geeignetes, einigermaßen bezahlbares zu finden.

Abends ging es dann noch in ein örtliches Fischrestaurant.

Distanz: 267 Meilen (429 km)

nächster Tag ->