USA 2017 – 16. Tag – Do. 06.04.2017

Belleair – Bradenton

Nach einer etwas unruhigen Nacht, es gab erneut Gewitter und Sturm, fuhren wir zum nächst gelegenen Waffle House um dort zu frühstücken. Leider hatte es in der Nacht auch etwas abgekühlt und so fiel auch der heutige Badestrandtag aus, zudem gab es wieder diesen unfassbaren Wind. Wir fuhren auf den Inseln, die hier fast immer dem Festland vorgelagert sind, weiter nach Süden bis zum Fort de Soto Park.

Der Park ist ein Naherholungsgebiet mit tollen Stränden und vielen Möglichkeiten zu angeln. Der Golf von Mexiko ist eigentlich, wenn nicht gerade ein Sturm in der Nacht tobte, deutlich wärmer als der Atlantik auf der Ostseite Floridas und lädt dementsprechend zum Baden ein. Heute allerdings nicht. Wir machten einen kleinen Spaziergang, ehe wir zu einem Angelpier fuhren. Dort konnten wir dann Delphine beobachten. Ein absolutes Highlight und gigantisch diese Tiere zu sehen. Wenn die kleinen nur nicht so schnell wären, dann könnte man sie auch besser fotografieren.

Nachdem wir uns auch von Flipper und den diversen Vögeln die es hier gibt stattgesehen hatten, machten wir uns auf den Weg nach Anna Maria Island. Die Insel liegt in Sichtweite vom Fort de Soto Park entfernt. Allerdings muss man um dorthin zu kommen über die gewaltige Sunshine Skyway Bridge fahren. Kostet 1,5 Doller pro Strecke und Auto und bietet einen gewaltigen Ausblick. Alles in allem dauerte die Fahrt fast 45 Minuten.

Auf Anna Maria Island, was ein wirklich grausamer Ort zum Leben sein muss, machten wir noch einmal einen Spaziergang am Wasser. Über die weiteren Inseln nach Süden ging es dann zurück nach Bradenton, unserem heutigen Ziel.

Distanz: 125 Meilen (201 km)

nächster Tag ->

Schreibe einen Kommentar