USA 2014 – 6. Tag – Di. 06.05.2014

strecke-20140506

Robinsonville – Helena West – Greenville

Da wir heute nichts Großes auf dem Plan hatten, ging es etwas später los. Wir fuhren auf der alten 61 nach Süden und überquerten bei Helena den Mississippi und kamen in meinen 24. Staat Arkansas. In Helana West besuchten wir die alte Innenstadt und ein Museum. Hier merkt man deutlich die Armut in diesem Teil des Landes. Etwa jedes zweite Geschäft steht leer und auch die Häuser sind zum Teil sehr heruntergekommen.

Nachdem wir uns etwas mit der Geschichte des Mississippi Deltas befasst hatten, ging es zurück nach Mississippi und auf dem Highway 1 weiter nach Süden, welcher auch „Great River Road“ genannt wird. Leider sieht man den Fluss selbst kaum, aber die Landschaften entschädigen. Die Bevölkerung hier ist, wie erwartet zum großen Teil schwarz und sehr freundlich. In Rosedale machten wir einen kurzen Halt um uns mit Getränken zu versorgen. Den Great River State Park besuchten wir nur kurz, mehr als ein Grill war dort leider nicht zu finden.

In den USA gibt es, so hat es den Eindruck, sehr wenig Regeln was Städtebau betrifft. So findet man mitten in den Orten die Friedhöfe und Häuser stehen auch dort wo man sie nicht vermutet. Gegen frühen Nachmittag erreichten wir Greenville, unser heutiges Ziel. Dort fanden wir dann auch einen Weg zum Mississippi und konnten endlich am Ufer sitzen und einen Blick darauf werfen. Auch hier gibt es Gedenktafeln an das Hochwasser von 1927. Südlich von Memphis erreichte der Mississippi eine Breite von 97 ( ! ) Kilometern. Greenville wurde für 70 Tage unter Wasser gesetzt (Siehe Wikipedia).

Gespeist haben wir im Shoney’s, ehe es wie gewohnt auf die Zimmer (heute wieder Days Inn) ging.

Distanz: 162 Meilen (261 km)

nächster Tag ->

Schreibe einen Kommentar