USA 2017 – 3. Tag – Fr. 24.03.2017

West Palm Beach – Cocoa Beach

Der Jetlag wird mit jedem Tag weniger, dadurch werden auch die Nächte länger und so ging es erst gegen 8 Uhr auf die Straße. Da es im Hotel nicht einmal einen Kaffee gab, gingen wir zum Frühstücken zu Dennys. Nachdem wir noch bis um 12 Uhr im Target und im örtlichen Outletshoppingcenter waren, ging es zurück auf den Highway 1 in Richtung Norden. Das Wetter hatte sich gegenüber gestern kaum geändert, es war warm, aber zwischendurch gab es immer wieder Regenschauer.

Eigentlich wollten wir uns das Jupiter Lighthouse anschauen, aber die Kombination aus Wartezeit und Gruppenführung schreckte uns ab und so ging es weiter nach Norden. Wir suchten immer wieder die A1A, welche meist auf den vorgelagerten Inseln verläuft. Viel erzählen kann man an diesen Tagen, ohne „echtes“ Highlight kaum. Die vielen unfassbar schönen Häuser und diese unglaublich langen Strände muss man selbst gesehen haben. Oder auch diese gigantischen Pickups, welche gefühlt bei einem Mal Gas geben mehrere Liter auf einmal benötigen.

Gegen 17 Uhr kamen wir in Cocoa Beach, unserem heutigen Ziel an. Nachdem wir im Motel 6 eingecheckt hatten, ging es noch einmal gemütlich zum Strand und auf dem Weg sehen wir unser erstes amerikanisches Eichhörnchen. Zum Abendessen gab es endlich Burger von Five Guys. Selbst meine Begleitung musste eingestehen, dass sie meine Begeisterung verstehen kann.

Distanz: 154 Meilen (248 km)

nächster Tag ->

Schreibe einen Kommentar