USA 2015 – 20. Tag – Mi. 17.06.2015

Lodi – San Francisco

strecke20150617

Wie gewohnt ging es pünktlich los. Zum letzten Mal in diesem Urlaub am Morgen ins Auto steigen. Die nächsten Tage geht es dann etwas gemütlicher in den Tag. Über den Highway 12 ging es nach Westen in Richtung San Francisco. Eine ziemlich interessante Strecke. Zum Teil gab es eine Mauer zwischen den Fahrstreifen umso zu verhindern, dass überholt wird. Dies lag wohl nicht zuletzt daran, dass die Strecke Bergauf- und Bergab ging.

Zwischen San Francisco und Sacramento gibt es unglaublich viele Windräder. California versucht es ja auf dem grünen Weg. Dies sieht man nicht nur daran. Auf dem US Festland werden in California auch die höchsten Benzinpreise aufgerufen. Hier bekommt man auch nicht sofort eine Plastiktüte beim Einkaufen.

Als nächstes fuhr ich nach Sausalito, eine wirklich tolle kleine Stadt am nördlichen Ende der Golden Gate Bridge. Von dort hat man einen wunderschönen Blick auf San Francisco und auf Alcatraz. Leider hatte es denn hier so oft vorhandenen Nebel und deshalb war der Blick etwas getrübt.

Ich fuhr weiter nach Marin Headlands, leider auch dort das gleiche Bild. Die Golden Gate Bridge lag komplett im Nebel und es war ziemlich kalt. Also fuhr ich weiter in Richtung Hotel um dort kurz meine Koffer ins Hotel zu bringen. Im Anschluss ging es zum Flughafen um das Auto zurück zu bringen. Nach 6381 Kilometern gab mich meinen liebgewonnen VW Jetta zurück.

Im Anschluss ging es mit der Bart (Bay Area Transport) zurück zum Hotel. D legte ich erst einmal die Füße hoch, ehe ich im Anschluss noch etwas die Gegend um das Hotel erkundet habe.

Abends fuhr ich nach Oakland um mir das Baseballspiel der örtlichen Athletics gegen die San Diego Padres anzuschauen. Die A’s aus Oakland fristen ein etwas trauriges Dasein im Schatten der San Francisco Giants, welche seit 2010 drei Mal die Meisterschaft gewinnen konnten. Obwohl die Mannschaft auch am unteren Tabellenende steht, war das Spiel ganz gut besucht (20.625 Zuschauer). Die A’s zerlegten in einem wahren Rausch die Padres mit 16:2. Es gibt einen interessanten Film namens „Moneyball“ über die Athletics, welche mit wenig Geld eine Siegermannschaft geformt haben. Im Coliseum, dem Stadion, spielen auch die Raiders, das örtliche Footballteam. Dementsprechend komisch sieht die Schüssel aus.

Sollte mir in den nächsten Tagen langweilig werden, spielen die Athletics die nächsten vier Tage auch Zuhause.

Distanz: 125 Meilen (200 km)

nächster Tag ->

Schreibe einen Kommentar