USA 2015 – 1. Tag – Fr. 29.05.2015

München – San Francisco

Etwa ein halbes Jahr nach meinem letzten Trip ging es erneut in die USA. Mittlerweile habe ich eine gewisse Routine entwickelt und so hielt sich meine Aufregung zurück und ließ der Vorfreude freien Lauf. Nachdem ich alles gepackt hatte, machte ich mich gegen Mittag mit dem Transrapid (S-Bahn) auf zum Flughafen.

Dort angekommen und das Gepäck aufgegeben, ging es zum Airbräu. Traditionen müssen ja erhalten werden. Alle Sicherheitschecks im Anschluss ohne Probleme gemeistert. Dass ich meinen Fotorucksack natürlich öffnen musste war eh klar. Eine Bekannte gab mir den Tipp, ich sollte die selbstständige Passkontrolle nutzen, funktionierte perfekt und sparte mir viel Zeit. Deshalb konnte ich noch gemütlich einen Kaffee mit ihr trinken, ehe ich zum Gate ging.

Mit einer halben Stunde Verspätung startete dann LH 458, ein A340-600, in Richtung San Francisco. Nach einem grausam langen 12 Stunden Flug kam ich um 19 Uhr Ortszeit (Deutschland 4 Uhr morgens nächster Tag) in San Francisco an. Dort wurde ich mit 15 Grad und Wolken empfangen.

Nach nur 20 Minuten passierte ich die Immigration (Passkontrolle und Einreise) und hatte mich noch über diese unglaublich schnelle Zeit gefreut. Allerdings musste ich, nachdem ich meinen Koffer in Empfang genommen hatte, beim Zoll noch einmal warten. Der Beamte bei der Passkontrolle hatte mich wohl als potentiell gefährlich eingestuft und so durfte ich mich einer gesonderten Behandlung erfreuen. Aber auch diese war ein paar Minuten später vorbei, ich hatte ja auch nichts zu verbergen. Vielleicht bin ich etwas zu oft eingereist in den letzten Monaten.

Vor dem Flughafen rief ich dann im Hotel an und bestellt das Shuttle, welches auch keine 15 Minuten später vor Ort war. Gegen 21 Uhr fiel ich erschöpft auf mein Bett. Ein langer, aber ruhiger und stressfreier, Anreisetag.

nächster Tag ->

Schreibe einen Kommentar