USA 2014 II – 5. Tag – Mo. 27.10.2014

Virginia Beach – Norfolk – Chincoteague Island

strecke-20141027

Da heute Montag war und wir dem dementsprechenden Verkehr aus dem Weg gehen wollten, fuhren wir erst etwas später los. Ich nutzte die Zeit für einen kleinen Lauf am Pier von Virginia Beach, nachdem wir uns den Sonnenaufgang angeschaut hatten.

Das Hauptziel des heutigen Tages Norfolk erreichten wir dann ohne Stress, gerade rechtzeitig um gegen 11 Uhr an einer zwei Stündigen Hafenrundfahrt teilzunehmen. Norfolk ist ja bekanntlich der größte Marinestützpunkt der Welt. Nicht weniger als 90 Schiffe haben ihren Heimathafen hier. Unser sehr fachkundiger Kapitän erklärte uns viel zu den Schiffen und wir hatten absolutes Glück. Gerade als wir am Stützpunkt ankamen, wurde ein Atom U-Boot eingeschleppt. Der Kapitän forderte uns auf aufzustehen und der Besatzung, welche bereits auf dem aufgetauchten Boot stand, für ihre Dienste zu danken. An Pier 11 lag mit der USS Harry S. Truman ein Flugzeugträger der Nimitz-Klasse. Die derzeit größten in Dienst befindlichen der Welt. Die zwei Atomreaktoren an Board sollen bis zu 25 Jahre halten. Für die etwa 6.000 Besatzungsmitglieder werden täglich 18.000 Essen produziert und der Betrieb dieses 317 Meter langen Giganten kostet 1 Million Dollar pro Monat.

Nachdem wir alle 13 Piers abgefahren waren, ging es zurück. Pier 13 selbst gibt es nicht, die Navy ist nämlich abergläubisch und deshalb gibt es nach 12 gleich 14. Auf dem Rückweg konnten wir die USS Arlington, ein Amphibious Transport Schiff, beim Auslaufen bewundern. Das Schiff wurde nach dem County in dem das Hauptquartier des FBI, das Pentagon liegt benannt. Mit der Namensgebung sollen die Opfer der Terroranschläge von 9/11 geehrt werden. Auch stand die Mannschaft an Deck und für uns auf dem kleinen Schiff, wieder aufstehen und klatschen. Passend zu dem ganzen Patriotismus legte der Kapitän dann auch noch America the Beautiful auf die Lautsprecher.

Mit festem Boden unter den Füßen liefen wir noch etwas durch Norfolk, ehe wir uns per Chesapeake Bay Bridge und Tunnel nach Norden fuhren. Ich hatte ein Hotel in Chincoteague Island rausgesucht, welches wir auch ohne Probleme erreichten. Unterwegs fuhren wir an einer NASA Basis vorbei und per Radio wurden wir informiert, dass heute ein Raketenstart vom Mid-Atlantic Regional Spaceport auf Wallops Island geplant war. Dieser sollte um 18:45 erfolgten. Also fuhren wir nach dem Check-in auf der Chincoteague Island nach Süden um den perfekten Blick zu haben. Leider wurde es aber nichts mit dem Start, irgendein Trottel schipperte mit seinem Boot in der Gefahrenzone und so wurde der Start zuerst um 10 Minuten nach hinten verschoben und dann ganz abgesagt.

Jetzt soll der Start morgen stattfinden, ich hoffe wir können die Rakete auch einige Meilen weiter Nördlich noch sehen. Morgen werden wir von Lewis nach Cape May mit der Fähre übersetzen, dann ist es nur noch eine Nacht bis Big Apple.

Distanz: 137 Meilen (219 km)

nächster Tag ->

Schreibe einen Kommentar