USA 2010 – 11. Tag – Sa. 22.05.2010

Yosemite National Park

Endlich einmal ausgeschlafen! Erst um halb 10 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Yosemite Nationalpark, dessen Eingang nur etwas mehr als eine Meile vom Hotel entfernt liegt. Der Yosemite ist übrigens nach dem Yellowstone Nationalpark der Besucherstärkste der USA. Da Wochenende war, hatten wir leider damit auch zu kämpfen. An vielen Stellen im Park wurde es mit den Parkplätzen ziemlich eng.

Wir fuhren zuerst einmal das Visitor Center an um etwas zum Frühstücken zu kaufen. Am Visitor Center findet man neben den allgemeinen Informationen zum Park hier eine kleine Stadt. Es gibt einen Supermarkt, ein kleines Krankenhaus und auch einige Restaurants. Da im Park jährlich mehrere tausend Menschen übernachten ist dies auch kein Wunder. Nachdem wir uns etwas über den Park informiert hatten, fuhren wir diverse Aussichtspunkte an um Bilder zu machen. Bei nur etwa 10 Grad und Schneeregen machte das ganze leider nur bedingt Spaß. Auch konnte der Park so seinen Zauber nicht komplett entfalten und unsere geplante Wanderung viel buchstäblich ins Wasser. Wir waren ziemlich ausgefroren als wir einige kleine Spaziergänge später, nach etwas mehr als fünf Stunden den Park wieder verließen.

Im Zimmer wurde ich dann auf den sehr vertrauenerweckenden Hochwassergefahr Hinweis aufmerksam. Das Hotel liegt direkt am Merced River, der sich auch an der 140 schlängelt und wenn im Frühling die Schneeschmelze beginnt, kann es sein, dass das Hotel evakuiert wird. Einfach sympathisch…

Heute im Laufe des Tages erfuhren wir auch von der Niederlage der Bayern im Finale der Championsleague. Es ist immer etwas surreal, wenn es bei uns gerade Mittag ist und in Deutschland, bzw. Europa schon Abend.

Distanz: 32 Meilen (51 km)

nächster Tag ->

Schreibe einen Kommentar