POI – Washington DC

Das erst 1790 gegründete Washington DC (District of Columbia) ist seit 1800 die Hauptstadt der Vereinigten Staaten. Mit seinen nur 670.000 Einwohnern gehört die Hauptstadt nicht einmal zur Top 15 der größten Städte in den USA. Washington ist eine Planhauptstadt und wurde nach New York City und Philadelphia die permanente Hauptstadt des Landes.

Pierre Charles L’Enfant, ein Freund von George Washington, wurde beauftragt die neue Hauptstadt auf dem 10 auf 10 Meilen großen Gelände zu planen. Heute bestimmt die fast fünf Kilometer lange und 500 Meter breite National Mall das Stadtbild. Auf beiden Seiten der Mall finden sich unzählige Museen und Wahrzeichen.

Washington ist, obwohl sehr jung reich an Geschichte und Sehenswürdigkeiten. Die Stadt ist das Zentrum der Macht in den USA. Hier findet man das Weiße Haus, das Capitol oder auch das Pentagon (Arlington).

Die Hauptstadt ist für mich eine der interessantesten und schönsten Städte in den Vereinigten Staaten. Daher gibt es:

Tipps:
Die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt finden sich an der National Mall, oder in deren Nähe. Vieles kann man davon zu Fuß erlaufen, aber man sollte dafür Zeit einplanen. Für DC benötigt man mindestens zwei volle Tage. Wenn man in Museen gehen will, dann braucht man dementsprechend mehr Zeit.

Top 3:

  1. Franklin Delano Roosevelt Memorial. Ein eher unbekanntes, aber wunderschönes, Memorial über den 32. Präsidenten der Vereinigten Staaten. FDR war von 1933 bis zu seinem Tod 1945 Präsident der Vereinigten Staaten und ist der einzige Präsident der drei Mal gewählt wurde.
  2. Arlington National Cemetery. Auf dem Nationalfriedhof liegen viele bekannte Persönlichkeiten, wie unter anderem wie der ermordete Präsident John F. Kennedy. Besonders schön ist aber der Blick nach DC Downtown.
  3. National Mall bei Nacht. Bei Nacht bieten die Denkmäler noch einmal einen ganz anderen, besonderen Blick. Besonders das WW2 Denkmal lädt zur Nachtfotografie ein.
Schlafen:
Übernachten in DC ist relativ teuer, daher lohnt ein Blick über die Stadtgrenzen hinaus. Das Metrosystem bringt einen relativ schnell weit hinaus. Oft bieten die Hotels Shuttleservices zu den nächsten Bahnstationen an.

Days Inn DC / Gateway:
Rund 90 $ pro Nacht wurden 2012 fällig. Der Shuttle des Hotels bringt einen in 15 Minuten zur Union Station. Das Hotel ist normaler Days Inn Standard.

Days Inn Alexandria South:
2014 wurden 70 $ pro Nacht aufgerufen. Man kann vom Hotel in 15 Minuten zur Metrostation Huntington (Yellow line) laufen. Die U-Bahn braucht 20 Minuten ins Zentrum. Auch wenn man etwas länger in die Stadt braucht, ist man unabhängiger weil man nicht auf einen Shuttle angewiesen ist. Das Hotel ist gewohnter Days Inn Standard.

Schreibe einen Kommentar